Freunde der Serviten Amici dei Servi di Maria
Freunde der ServitenAmici dei Servi di Maria

Hl. Sieben Gründungsväter

In Florenz kamen sieben gleichgesinnte vornehme Bürger der Stadt - Bonfilius Monaldi, Bonajunkta Manetti (Johannes), Manettus dell' Antella (Benedikt), Amideus Amidei (Bartholomäus), Hugo Lippi-Ugoccioni (Ricovero), Sosteneus di Sostegno (Gerardino) und Alexis Falconieri in der sehr aktiven marianischen Bruderschaft Mariens zusammen. 1233 vereinigten sie sich zu gemeinsamem Leben zunächst in einem armen Haus am Stadtrand von Florenz. Sie stellten ihre Kraft ganz in den Dienst der Armen und Kranken, gaben ihren Beruf auf und verzichteten auf ihre Güter, nachdem sie ihre Familien versorgt und den Rest ihres Besitzes Kirchen und Armen geschenkt hatten.

 

1725 wurden die Ordensgründer seliggesprochen; am 15. Januar 1888 sprach Papst Leo XIII. die sieben als ob sie eine Person wären heilig.

 

Ihr Gedenktag ist der 17. Februar

Heiligenbild Hl. Sieben Väter des Servitenordens, Stich um 1800

(Archiv Servitenverein)

Reliquiar der Hl. Sieben Väter des Servitenordens

(Archiv Servitenverein)

Kupferstich Hl. Sieben Väter des Servitenordens, um 1700 von Johann Andeas Pfeffel

(Archiv Servitenverein)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Freunde der Serviten Rossau (Servitenverein) 2016