Freunde der Serviten Amici dei Servi di Maria
Freunde der ServitenAmici dei Servi di Maria

Ratolest Juni 2016

Liebe Wallfahrer und Freunde!

 

Der Monat Mai wird auch „Marienmonat“ genannt, ihm folgt der Monat Juni als „Herz-Jesu-Monat“. Das Wort Herz ist häufig zu hören, nicht nur in der Medizin, sondern auch im Zusammenleben der Menschen: herzlich, barmherzig, unbarmherzig, herzlos…. Auch im religiösen Leben hat das Wort Herz eine zentrale Bedeutung: Herz Jesu weist auf die Liebe Gottes hin, der sein Leben hingegeben hat, um uns von der Sünde zu befreien und uns ewiges, glückliches Leben zu schenken. In meiner Heimat in Tirol wird das Herz-Jesu-Fest mit Festmesse,  Prozessionen, Gelöbniserneuerung und Bergfeuern alljährlich begangen. Im „Jahr der Barmherzigkeit“ denken wir Christen besonders an die unendliche Liebe des Vaters zu uns allen. Papst Franziskus sagt in seiner Botschaft zu diesem heiligen Jahr, dass die Werke der Barmherzigkeit die Grundhaltung des christlichen Lebens sind, also die beste Möglichkeit, die Zärtlichkeit und den Trost Gottes allen Menschen zu bringen, die in Not sind.

Wir alle brauchen die Herz-Jesu Begegnung.

 

Ich bin sehr dankbar für den „Muttertag“ in Velky Ujesd am 8. Mai 2016. Im Heim der hl. Agnes werden von den Barmherzigen Schwestern und ihren vielen Helfern alte und kranke Menschen betreut, viele von ihnen sind Eltern und Großeltern. Es sollte also ein gemeinsames Fest für Jung und Alt werden. Von der Pfarrkirche aus gingen viele Menschen als Prozession in den blühenden Garten des Klosters, um die neu errichteten Säulen mit den vierzehn Werken der Barmherzigkeit zu segnen. Auf dem Weg zwischen dem Wohnhaus und dem Friedhof gingen wir an den Werken der Barmherzigkeit vorbei, Kerzen wurden entzündet, Blumen hingestellt und vor allem, es wurde gemeinsam gebetet und gesungen. In der Einleitung des Begleitheftes mit den Bildern und Texten der bekannten Malerin Bedřiška Znojemská steht der Satz: mögen wir wenigstens eines der Werke der Barmherzigkeit im Leben getan haben! Bei der anschließenden Begegnung im Festplatz des Heimes konnten viele  Patienten in den Rollstühlen, liebevoll umsorgt von den Schwestern, Helfern und Angehörigen, einen unvergesslichen Nachmittag erleben bei Musik und Spiel der Kinder, den ausgestellten Bildern des Malwettbewerbes für Kinder, dem Märchengarten, Luftballonen und dem Flug der Brieftauben. Wer dieses Fest miterleben konnte, die frohe Atmosphäre  und Hilfsbereitschaft, der versteht jetzt besser, was die Werke der Barmherzigkeit bedeuten. (Siehe dazu auch die Bilderdokumentation.) Das Institut für christliche Kultur hat als Initiatorin und von Sponsoren unterstützt ein Büchlein drucken lassen mit dem Titel: cesta milostrdenství ve Velkěm Újezdě. Es wird  zum Preis von 25 Kr./1Euro auch den Wallfahrern von Hluboké Mašůvky angeboten und möge weite Verbreitung finden. Ein Fest ist so schnell vorüber, aber das „Herz-Jesu“ bleibt für immer.

 

Das glaubt und wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen Euer P. Gerhard M.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Freunde der Serviten Rossau (Servitenverein) 2016