Freunde der Serviten Amici dei Servi di Maria
Freunde der ServitenAmici dei Servi di Maria

Sel. Andreas von Borgo Sansepolcro (de Dotti)

Priester, Mönch, Einsiedler

 

Gedenktag: 31. August 


* 1256 in Sansepolcro in Italien 
† 31. August 1315 in der Einsiedelei Barucola, heute Chiesa Vecchia genannt, bei Badia Tedalda in Italien

 

Andreas war adliger Abstammung und der Bruder des Grafen Dotto Dotti. Er wuchs wie viele andere Adlige seiner Zeit auf, wurde aber sowohl für Frömmigkeit als auch für Mut auf dem Gebiet ausgezeichnet; er wurde zum Hauptmann der Bogenschützen des Leibwächters Philipps des Schönen ernannt.

 

Andreas hörte die Predigt, die Philippus Benitius 1278 beim Generalkapitel der Servitenorden in Sansepolcro hielt und war begeistert. Er trat deshalb in seinem Heimatort dem Orden bei mit dem Ordensnamen Andreas. Dort lebte er arm und streng gegen sich selbst, zügelte sein heftiges Temperament, war nachsichtig den anderen gegenüber, mild, bescheiden und friedfertig. Im Gebet vertieft, zog er sich oft in eine der Einsiedeleien der Umgebung zurück. Er gründete die Einsiedelei Barucola- heute Chiesa Vecchia genannt - im Gebiet der Alpe della Luna bei Badia Tedalda und wurde zum Vater der anderen Eremiten, die auf seinen Rat hörten und sich dem Servitenorden anschlossen.

 

Kanonisation:

Am 29. November 1806 bestätigte Papst Pius VII. seine Verehrung als Seliger

 

(Ökomenisches Heiligenlexikon)

Ehem. Kloster Santa Maria dei Servi, Sansepolcro

<< Link zur Übersichtskarte

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Freunde der Serviten Rossau (Servitenverein) 2020