Freunde der Serviten Amici dei Servi di Maria
Freunde der ServitenAmici dei Servi di Maria

Sel. Bonaventura von Forlì (de Tornielli)

Priester, Generalvikar, Prediger 

 

Gedenktag: 6. September

 

* 1410 in Forlì in Italien 
† 31. März 1491 in Udine in Italien

 

Bonaventura Tornielli trat dem Servitenorden bei, studierte Theologie und wurde zum Doktor promoviert. Er wurde Prior im Kloster an San Marcello al Corso in Rom und entwickelte sich zu einem feurigen, geistreichen und einfühlsamen Prediger. Als Fastenprediger wurde er weithin bekannt und schnell einer der bekanntesten Bußprediger Italiens. Er wurde in die bedeutendsten Kirchen und Städte Italiens eingeladen, so nach Bologna,Venedig, Florenz, Brescia und Perugia; hier rief er die Menschen in der von der Pest heimgesuchten Stadt nicht nur zur Buße und zum Flehen um Gottes Hilfe auf, sondern auch zu selbstlosem Dienst an den Kranken und Armen; er wurde als zweiter Paulus bezeichnet.

 

Papst Sixtus IV. ernannte ihn zum apostolischen Prediger mit der Vollmacht, überall Gottes Wort zu verkündigen. Innerhalb des Servitenordens bekleidete er zahlreiche Ämter, 1488 wurde er für einige Jahre Generalvikar der Observanz, der strengeren Richtung des Ordens.

 

Als er 1491 in Udine Fastenpredigten hielt, ereilte ihn ein plötzlicher Tod.

 

Kanonisation:

Der Kult wurde am 6. September 1911 von Papst Pius X. bestätigt.

 

(Ökomenisches Heiligenlexikon, Sanct e Beati)

Basilika Beata Vergine delle Grazie, Udine Außenansicht
Beata Vergine delle Grazie, Udine, Innenansicht
Beata Vergine delle Grazie, Cappella della Madonna mit Grab des Seligen

<<  Link zu Übersichtskarte

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Freunde der Serviten Rossau (Servitenverein) 2020