Freunde der Serviten Amici dei Servi di Maria
Freunde der ServitenAmici dei Servi di Maria

Ratolest November 2020

Liebe Wallfahrer und Servitanische Familie!

Hab keine Angst, fürchte Dich nicht, denn ich bin bei Dir. Wenn das Kind diese Worte hört und die Nähe seiner Mutter spürt, wird es ruhig die Augen schließen und einschlafen. Christus hat mit ähnlichen Worten seine Jünger gestärkt  in den schwersten Stunden und er ist auch heute bei uns im Dunkel des Todes bis zur glücklichen Auferstehung zum  ewigen Leben. Wir sollten seine Hand nicht loslassen bis wir am Ziele sind. Der Kreuzweg endet nicht im Grab, sondern er führt zur 15. Station des Kreuzweges:  der  von den Toten auferstanden ist. Wenige Kreuzwege haben für die Auferstehung  eine eigene 15. Station errichtet, aber bei jeder Station des Kreuzweges ist die Auferstehung erlebbar, weil sie uns Schritt für Schritt dem Ziele näher bringen.

Auch bei jeder hl. Messe feiern wir im Geheimnis des Glaubens:  Tod und Auferstehung.

Im Herbst ist die Ernte des Lebens. Die Zahl der Monate und Jahre sind dafür nicht entscheidend, denn nur Gott allein weiß, wann für uns die beste Zeit für die Ernte gekommen ist.  Im Herbst leuchten die Blätter in der Sonne in den schönsten Farben, bevor sie langsam zu Boden segeln und anderen  ihren Platz überlassen. Die ganze Schöpfung glaubt an das Leben. Millionen Jahre haben diesen Traum vom Leben in der Menschheit bestärkt. Wir haben viele Gräber mit dem Bild des Kreuzes errichtet und wir werden zu Allerheiligen und Allerseelen diese Gräber besuchen zur dankbaren Erinnerung und zum Beten und besprengen mit Weihwasser als Zeichen der Taufe.  Am Abend werden noch lange die Lichter auf den Gräbern leuchten, kein Grab soll vergessen sein, auch wenn niemand der Angehörigen sie entzünden wird. Das ewige Licht möge allen leuchten!

Vielleicht hören wir dann auch  das Abendlied der Gottesmutter: Mein Sohn; meine Tochter, hab keine Angst, ich bin ja bei Dir, draußen wartet Dein liebender barmherziger Vater auf Dich mit offenen Armen.

Eine gnadenreiche Zeit, Gesundheit und Gottes Segen für Sie und Ihre ganze Familie Wünsch Ihnen Ihr P. Gerhard M. Walder OSM

Bitte auch um Ihr Gebet für die Servitenfamilie. Danke 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Freunde der Serviten Rossau (Servitenverein) 2020